Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
WBW Horterweiterung Kleinmachnow, 1. PreisWBW Horterweiterung Kleinmachnow, 1. PreisWBW Horterweiterung Kleinmachnow, 1. Preis

Die Schul-, Sport- und Jugendeinrichtungen in unmittelbarer Nähe zum Hochwaldt und zu den Seen (ein wertvoller Schatz für Heranwachsende) bilden die Bildungslandschaft Kleinmachnow. Die Einrichtungen sollen über öffentliche Räume gut vernetzt und sichtbar zugänglich gemacht werden. So können die Freiräume rundum auch außerhalb der Schulzeiten eine wichtige Aufenthaltsfunktion für Kinder und Jugendliche bieten.

Der Adolf-Grimme Ring wird zum Bildungsboulevard: Kinder und Jugendlichen haben hier „Vorfahrt“!  Ein verkehrsberuhigter Bereich gewährt sichereres Rollern, Radeln, Rennen und Reden. Die Freianlagen des Hortes und Jugendclubs öffnen sich zum Adolf-Grimme-Ring mit großzügigen Vorplätzen. Der Hort bekommt einen grünen Freiraum zum Gärtnern und Klettern. Von hier aus haben die Jugendlichen einen wunderbaren Überblick über das Geschehen im Umfeld. Die Terrasse des Horts dient gleichzeitig als Sitzkante und Ruhebereich zum Ausatmen nach dem Schultag. Der derzeit rein funktional genutzte Raum zwischen Jugendclub und Hort entfaltet sich als Gemeinschaftsfläche zu einem vielfältigen Bewegungsraum mit Kletter- und „Kick“wand, Basketballkorb und einer Fläche zum Rollern und Laufen... Die Waldfläche dient dem Jugendclub als neue Freifläche. Sie wird zugänglich gemacht und ist doch versteckt. Hier können die Jugendlichen unbeobachtet sein und sich auf der Lichtung mit Bühne, einem Baumhaus im Selbstbau und einer Tischtennisplatte treffen.

 

 

 

 

 

WBW Horterweiterung Kleinmachnow, 1. Preis _ Nicht offener Planungswettbewerb (einphasiger architektonischer und freiräumlicher Realisierungswettbewerb) mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb _ Info _

12/2017, Team: Sabine Rabe, Paul Raupach in zusammenarbeit mit: KiS Architektur

vor