Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
WBW Georg-Wilhelm-Straße WBW Georg-Wilhelm-Straße

Das ca. 6000 qm großes Areal in Wilhemsburg, wo heute die Paul-Gerhardt-Kirche steht, wird für eine Wohnnutzung überplant. Das Entwurfskonzept sieht eine Bebauung fünf verschiedener Baukörper vor, die sich in Ausrichtung, Gebäudestruktur und Höhenentwicklung an der bestehenden Bebauung orientiert.

Das Konzept der Freianlagen lehnt sich an das Bild der Wilhelmsburger Marschlandschaften an, einem Muster aus Wiesen, Äckern mit Gräben und Wettern. Die Wohnlandschaft des Quartiers besteht aus privaten Gärten sowie einer großzügigen Gemeinschaftswiese in der Mitte, wilden Wiesen, Wohnwegen und einem breiteren Wohnweg als Gemeinschaftsplatz und Spielfläche. Die Wege verweben die Gebäude eng miteinander und die Aufenthaltsqualität der gemeinschaftlichen Flächen (Wiese und Wohnweg) befördert die Nachbarschaft. Über eine Wetternbrücke und die Anbindung des Loops wird eine Vernetzung mit den angrenzen- den Quartieren ermöglicht. Die Wege werden, wenn möglich, aus dem Klinker der alten Gebäude hergestellt. Die Feuerwehraufstellflächen können ebenso aus Recycling-Klinkerschottergemisch gestaltet werden. Die Wiesen werden aus artenreichem Saatgut hergestellt und unterschiedlich oft gemäht. Die Spielflächen werden regelmäßig kurzgehalten. Ein besonderes Pflanz- und Pflegekonzept der Grünfläche im Nordwesten und Norden an der Bauwiesenwettern erhöht den ökologischen Mehrwert und dient als Entdeckungsraum für die Kinder der Nachbarschaft. Das Entwässerungskonzept funktioniert wie in der Marschlandschaft über Gräben, die in die Bauwiesenwettern entwässern. Sie sind als flache Mulden ausgebildet und selbstverständlicher Teil des Quartiers. Bei Starkregenereignissen dienen die große Wiesenfläche in der Mitte sowie die Dachflächen als Retentionsraum. Die Fahrradabstellplätze und Müllstellplätze sind sowohl in den Gebäuden als auch in die Freianlagen integriert und dezentral beim jeweiligen Gebäude angeordnet.

WBW Georg-Wilhelm-Straße _ _ Info _

LAUFZEIT:  12/2018 

AUSLOBUNG: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost

TEAM: Rossella Tesser, Sabine Rabe,

IN ZUSAMMENARBEIT: MEIXNER SCHLÜTER WENDT GmbH

vor