Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
Tidepark KreetsandTidepark KreetsandTidepark KreetsandTidepark KreetsandTidepark KreetsandTidepark KreetsandTidepark Kreetsand

Die landschaftsplanerische Entwurfsstudie Tidepark Kreetsand offeriert gestalterische Vorschläge dazu, wie die tide-dynamischen und ökologischen Zusammenhänge und der wasserbauliche wie landschaftskulturelle Umgang mit der neuen Wasserlandschaft einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können.

Anlass dafür ist das Pilotvorhaben zur Umsetzung des Tideelbekonzepts auf der Vordeichsfläche Spadenlander Busch / Kreetsand. Hier wird durch Abtrag eines Altspülfeldes ein tidebeeinflusstes Flachwassergebiet hergestellt. Damit soll der sogenannte tidal-pumping-Effekt im Hamburger Elbästuar verringert und neue, naturschutzfachlich hochwertige Lebensräume entwickelt werden. Das Projekt ist ein erster Baustein einer großräumig angelegten Strategie. Aus diesem Grund ist es erforderlich, ein Bewusstsein für die komplexen tidedynamischen Prozesse in der Öffentlichkeit zu schaffen. Der Vorentwurf umfasst ein Konzept zur Erfahrbarkeit des Tidegeschehens durch ein neues Wegekonzept auf und am Deich, einem begehbaren Tidebogen, einem Tidefang und schwimmenden Inseln an Duckdalben. So wird Kreetsand neben der Naturschutzfläche zu einem „WasserLandschaftstheater“. Das Projekt ist gleichzeitig ein Projekt der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg.

Tidepark Kreetsand _ Landschafts- und freiraumplanerischer Entwurf (lph 1-3) zur Erlebbarkeit der Tidelandschaft Spadenlander Busch / Kreetsand _ Info _ Pdf

04/2009–09/2009, AUFTRAGGEBER: Hamburg Port Authorithy (HPA), TEAM: Börries von Detten, Christiane Diehl, Sabine Rabe, Antje Stokman. Timo Thorhauer, ARBEITSGEMEINSCHAFT MIT: Melchior + Wittpohl Ingenieurgesellschaft, Hamburg und BBS Büro Greuner-Pönicke, Kiel, ein Kooperationsprojekt des STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN

vor