Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
Hochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz LauenburgHochwasserschutz Lauenburg

Die Hochwasser 2002, 2006, 2011 und 2013 haben die Altstadt Lauenburg/Elbe und ihre Bewohner stark getroffen. Es wird Zeit zu handeln. Doch im Frühjahr 2013 war ein Konsens wie es mit dem Hochwasserschutz in die Zukunft gehen kann noch in weiter ferne.

Unterstützt durch das Land Schleswig Holstein machte sich die Stadt Lauenburg auf den Weg gemeinsam mit ihren Bürgern ein Realisierungskonzept für den Hochwasserschutz zu diskutieren und einen Konsens zu finden. Hierfür haben wir integrierte Hochwasserschutzkonzepte fachübergreifend mit den Ingenieuren der m + w Ingenieurgesellschaft (technischer Hochwasserschutz + Ver- und Entsorgung), dem Büro konsalt (Beteiligungsverfahren) sowie dem Architekturbüro Deecke Architekten (Denkmalschutz) entwickelt, leicht verständlich aufbereitet und zur Diskussion gestellt. Das komplexe Zusammenwirken aus den Belangen des Denkmales der Altstadt, den Ver- und Entsorgungsinfrastrukturen, der Freiraumqualität stellte das Team leicht verständlich bildhaft in räumlichen Szenarien dar. Vor- und Nachteile wurden erörtert und diskutiert.

Ziel war es, mit den Betroffenen und der interessierten Öffentlichkeit in drei Werkstätten einen möglichst breiten Konsens zu erreichen. Und das haben wir geschafft.

Hochwasserschutz Lauenburg _ Realisierungskonzept und Beteiligungsverfahren _ Info _

11/2013 - 06/2014, Auftraggeber: Stadt Lauenburg/Elbe, ansprechpartner: Reinhard Nieberg, Stadtplanungsamt ,Team: Sabine Rabe, Julia Schulz, In Zusammenarbeit mit: melchior+wittpohl Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg, konsalt, Hamburg, deecke architekten, Lübeck Beratung: Antje Stokman

vor