Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
Jugendgerechte KommuneJugendgerechte KommuneJugendgerechte KommuneJugendgerechte KommuneJugendgerechte KommuneJugendgerechte KommuneJugendgerechte Kommune

Unter dem Titel: „Jugendgerechte Stadt – Jugend lebt Stadt“ bearbeitet der Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Hannover mit Unterstützung des studio urbane landschaften derzeit ein einzigartiges Projekt. Das Thema „Jugendgerechtigkeit“ soll als Referenzprojekt Aufnahme in das Stadtentwicklungskonzept Hannover 2030 finden.

In einem ersten Schritt wird in einer „thesenhaften Skizze“ herausgearbeitet, was Jugendgerechtigkeit mit Stadtplanung zu tun hat. Welche Kriterien werden als wichtig angesehen? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen räumlichen Fragestellungen und dem Aspekt der „Jugendgerechtigkeit“?

Die Kriterien finden Darstellung in einem Plan, der wichtige Orte und Aspekte der Stadtplanung mit Relevanz für die Jugendlichen beinhaltet. Ergänzend zu dem Plan gibt es eine kommentierte Legende. Plan und Legende sollen in der Zukunft allen Planungsbeteiligten aufzeigen, welche Aspekte und Räume in Bezug auf das Thema „Jugendgerechtigkeit“ von Relevanz sind. Im Verlauf des Projektes sind die in der Ideenskizze gemachten Kriterien immer wieder zu überprüfen und ggf. neu zu formulieren.

Jugendgerechte Kommune _ Entwurf des Layers „Jugendgerechte Stadt für das Stadtentwicklungskonzept Hannover 2030“ _ Info _

02/2017 - 12/2017, Auftraggeber: Fachbereich Jugend und Hannover der Stadt Hannover, Bearbeitung: arge studio urbane landschaften - bildung, Projektleitung: Thomas Gräbel, Team: Sabine Rabe, Hille von Seggern, Mitarbeit: Paul Raupach

vor