Landschaften entwerfen: Von der Vision über die Strategie bis zum räumlich konkreten Entwurf und dessen Umsetzung. Für jede Frage, jeden Ort und jedes Publikum erfinden wir im interdisziplinären Netzwerk STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN-HH immer wieder neue Herangehensweisen und Lösungen.

zurück 
Born-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-LoopBorn-Loop

Die Aktion soll die Idee des Bildungsbandes bekannt machen, den Menschen einen neuen Blick auf ihren Stadtteil eröffnen und Interesse für Sport und Bewegung wecken. Hinzu kommt der Umstand, dass die örtliche Langlauf AG im Zuge des Schulneubaus ihrer bisherigen Trainingsmöglichkeiten beraubt ist. Bisher kann sie dafür die langen Flure der Schule nutzen.

Die Idee des Rollskirennens ist ein Ergebnis des von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Altona initiierten Entwurfs- und Beteiligungsprozesses „Bildungsband Osdorfer Born“. Das bundesweit ausgeschriebene Rennen findet im Rahmen des Stadtteiljubiläums „50 Jahre Osdorfer Born“ statt. Die Umsetzung macht eine umfassende Straßensperrung nötig.

Die Schüler der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule sind nicht nur aktiv als LäuferInnen beteiligt. Sie gestalteten die Strecke und bestreiten als DJ‘s Teile des Begleitprogramms, welches der NDR Moderator Michi Wittig moderiert.

Neben dem offiziellen Rennen gibt es das Rennen für Jedermann. In den Rennpausen werden div. Fortbewegungsmittel wie Rollskier, Longboards und Kettcars ausgeliehen.

Born-Loop _ Konzeption und Organisation eines Rollskirennens im Stadtteil Osdorfer -Born _ Info _

02/2017 - 07/2017, Auftraggeber: Montag Stiftung Urbane Räume und das Bezirksamt Altona, Bearbeitung: arge studio urbane landschaften - bildung, Projektleitung: Thomas Gräbel, Team: Verena Thiessen , Sabine Rabe, Hille von Seggern, Marius Holbrink

vor